Bestelltelefon 030 61 30 99 61 Telefonservice: Montag bis Freitag 10 - 18 Uhr Rückrufservice Über Uns Gästebuch

Jacques Pergay LogoJacques Pergay Porzellan - von Arbre Pochette bis Lotus

Guy Degrenne Porzellan

Missoni Home Porzellan


Jacques Pergay Porzellan
Jacques Pergay Markenshop

Kreative Köpfe, kunstfertige

Hände und Porzellan in der edelsten Qualität aus Limoges: das sind die Zutaten, aus denen die Kunstwerke von Jacques Pergay in Frankreich gezaubert werden. Und die Porzellanmanufaktur Porcelaines Jacques Pergay gibt dem alt ehrwürdigen Handwerk in Limoges ganz neue Impulse.

  • Der Taschentuchbaum, genannt nach seinen weißen hängenden Hochblättern, hat eine besonders schöne Blattstruktur. Diese unverwechselbare Struktur prägt die Kollektion Arbre Pochette mit ihrer rundlichen Grundform und der Andeutung der Spitze und des Blattstängels. Mit allen wesentlichen Teilen...
  • Ausschließlich Teller, Schalen und eine Platte umfasst die Kollektion. Genannt nach dem runden Blatt des Weißdorns mit seinem spitzem Ansatz, ist Aubepine in seiner Reduktion auf Struktur und den tropfenförmigen Umriss eine der vielfältigsten Serien von Jacques Pergay.
  • Jacques Pergay Bananier Die markante Form des Bananenblatts dient als Vorlage für diese charmante Serie von Tellern und den dazugehörigen Schalen, Tassen und Brotkörben: Alles zusammen ein harmonisches Ensemble für ein Dîner unter Freunden. Jacques Pergay strukturiert die oval-spitzen Blätter mit feinen...
  • Abstrakt und zurückhaltend ist die Kollektion Dunes gestaltet und weckt die Erinnerung an vom Wind geformte Sanddünen oder den Meeresboden bei Ebbe. Die Serie von Aurelie Pergay eignet sich durch seine markante und zugleich zurückhaltende Gestaltung nicht nur für das individuelle Festessen...
  • Der mythische Ginkgo-Baum hat seine Formen dieser kleinen eigenwilligen Serie verliehen. Ausgestattet für ein kleines Dîner mit den erforderlichen Tellern und einer Schale fehlt auch die Tasse für den Café als Dessert.
  • Jacques Pergay Le Marché Le Marché - ein Korb voller Früchte und Gemüse, gefüllt auf einem Spaziergang über den Markt. Das handgefertigte Porzellan zaubert eine lebendige und abwechslungsreiche Fülle an Formen und Strukturen auf den Tisch. Blaubeeren und Kiwi, Tomate und Eisbergsalat haben die Künstler ebenso...
  • In Limoges wird die künstlerische Serie Lotus in Handarbeit gefertigt. Die klaren Formen scheinen auf der gedeckten Tafel zu schweben wie Seerosenblätter. Die subtil asymmetrisch gestalteten Teller werden durch Schalen und Tassen in Blütenform ergänzt, neben konventionellen Henkeln auch...

Bei Vorauskasse 5% Rabatt!
Umsatzsteuerfreie Lieferung in Nicht-EU-Staaten.
Alle Preise inkl. 19% Mwst. und zzgl. Versand!
Details

Die Marke Jacques Pergay

steht jedoch noch für viel mehr als lediglich Porzellan in ganz eigenwilligem Design. Das künstlerische Limoges-Porzellan, die Bananenblätter von Bananier oder die Früchte des Marktes von Le Marché ordnet sich in ein Gesamtkonzept von modernem Interieur Design ein. Bereits im Jahre 1993 hat Jacques Pergay Porcelaines in Limoges damit begonnen, Porzellan herzustellen und zwar in einer Herstellungsweise, wie dieses vor 200 Jahren schon hergestellt wurde: in Einzelstücken oder in kleinen Serien, jedes Stück einzeln ausgeformt ohne Zuhilfenahme von Maschinen, wie diese heute häufig eingesetzt werden.

Porcelaines Jacques Pergay verwendet

dazu das weltberühmte Weiss des Porzellans seiner Heimatstadt Limoges, welches für viele französische Porzellanmanufakturen der Grundstoff ist. Er verwendet dieses Material allerdings völlig neu, um ungewöhnliche Formen zu schaffen, die bisher aus diesem Material so noch nicht zu sehen waren. Wir besuchen Jacques Pergay und seine Tochter Aurélie in Frankreich, die in der Firma des Vaters mitwirkt und neue gestalterische Impulse gibt. Neben den ungewöhnlich geformten Objekten aus Limoges-Porzellan begegnen uns beeindruckendes Interieur, Tische und Bänke im Design von Jacques und Aurélie, die im Kontrast zu den feinen Porzellan aus schwarzem, zentimeterdicken Eisenbahnschwellen gestaltet sind. Die Designer Aurélie und Jacques scheuen keine Mühen, um für das Design die Eisenbahnschwellen aus Indien herzuschaffen, um diese zu authentischen Interieur Ideen zusammenzusetzen.

Und mittendrin immer wieder die

Geschirr und Porzellane aus der Porzellanmanufaktur und immer wieder weiß, welches uns am Besten gefällt und die Strukturen plastisch hervortreten lässt. Wiederholt stoßen wir auf die Begeisterung für die feinen Strukturen der Pflanzenwelt, wie die Schalen und Teller der Serie Arbre Pochette, genannt nach dem Taschentuchbaum – dem Arbre aux Pochettes - , für seine außergewöhnlichen Blätter bekannt, die in ihrer expressiven Regelmäßigkeit dieser kleinen Serie als Vorlage dienen. Genauso unverwechselbar ist die Form von Bananier, die sich an das Bananenblatt anlehnt und die formale Struktur in zarten Nuancen abbilden, ganz besonders sind die beiden Brotkörbe mit den durchbrochen Streifen, die diese ganz besonders filigran erscheinen lassen. Viele Liebhaber hat die Serie Lotus gewonnen, dessen Design sich an die Seerose mit ihren vielfältigen Bedeutungen im asiatischen Raum anlehnt.

Harmonisch und ausgewogenen wie

die Symbolik der Pflanze sind auf die Schalen und Teller der Lotus-Serie, die von Jacques Pergay gestaltet wurde. Seine Tochter Aurélie hat sich abgewendet von den naturalistischen Nachbildung der Pflanzenwelt und das die Serie Dunes entworfen, die sich auf eine einzige minimale Struktur konzentriert: die Dünen. Wie feine Wellen im Sand, die sich über die Teller und Schalen in hinwegziehen, verleihen den Tellern eine subtile Bewegung, die sich auf den zweiten Blick offenbart. In der esoterischen Bedeutung des Lotus haben die beiden Designer auch denjenigen Ginkgoform eine Entsprechung in Porzellan aus Limoges gegeben. Diesen Baum mit seinen Kräften lässt er in seiner gleichnamigen Tellerserie zu Ehren auf dem Tisch kommen. Am umfangreichsten und mit den meisten Varianten ist die Serie Le Marché von Porcelaines Jacques Pergay, die einen Vormittag über den Wochenmarkt abbildet. Ein Fest in Strukturen und Formen, von der Brombeere bis zur Kiwi, vom Eisbergsalat bis zur Melone. Es sind viele Früchte und Gemüse in dieser appetitlichen Serie vereint. Und sie zeigt am Deutlichsten, was Porcelaines Jacques Pergay ist: fantasievoll und mit immer wieder neuen Einfällen zu seinem Thema, die Natur als Vorbild für Porzellangestaltung.

Künstlerisch und kurzweilig,

aber immer eine gute Ausstattung für ein Dîner mit Freunden. Denn schließlich kommt dieses Porzellan aus Limoges in Frankreich.

Jacques Pergay

In reiner Handarbeit stellt

Pergay aus Limoges kleine kreative Kollektionen für Individualisten her: Jede Form, kaum glaubt man sie erkannt zu haben, wartet wieder und wieder mit Variationen auf.
Wir haben für Sie eine Auswahl an Porzellan zusammengestellt, die sich an die Formen und Strukturen der Natur anlehnen, so wie die Namen versprechen.

Dennoch umfassen die unkonventionellen

Kollektionen alle Teile, die Sie für ein gepflegtes Diner erwarten dürfen.

Material

Porzellan

Dieses Porzellan besteht aus den natürlich vorkommenden Bestandteilen Kaolin, Feldspat und Quartz. Ein wesentliches Merkmal dieses Materials ist, daß die Bestandteile wie im Glas mit einander verschmolzen sind und auch ohne Glasurschicht wasserdicht ist.



Das kann dazu passen:

Unsere Marken

zurück Seitenanfang

© 2006 - 2017 Paul Raackow
Besteckliste Paul Raackow |  Richardplatz 7 |  D-12055 Berlin |  Tel.: +49 (0)30 61 30 99 61 |  Fax.: +49 (0)30 61 30 99 62 |  Deutschland
Datum: 19. Oktober 2017 |  Letztes Update: 18. Oktober 2017 | Artikel im Shop 28333