Bestelltelefon 030 61 30 99 61 Telefonservice: Montag bis Freitag 10 - 18 Uhr Rückrufservice Über Uns Gästebuch

Dresdner Porzellan LogoDresdner Porzellan Zierporzellan - von Barock bis Weiss-Gold

Christofle Wohnen

Fürstenberg Wohnen


Dresdner Porzellan Wohndesign
Dresdner Porzellan Markenshop

Zierporzellan ist die eigentliche

Domäne der Dresdner Porzellanmanufaktur, der Sächsischen Porzellanmanufaktur Dresden. Und die Mitarbeiter der Manufaktur können zeigen, was alles mit diesem Material gemacht werden kann. Seit Anbeginn ist die Manufaktur verbunden mit üppigen Ziergegenständen, dekoriert mit Auflagen aus Blüten, freier Blumenmalerei und der Malerei von Landschaften und Porträts – und das alles auf Porzellan.

  • Christbaumschmuck Kunstwerke dürfen auch den Weihnachtsbaum schmücken. Liebevoll und aufwändig wird jedes einzelne Stück mit der Hand gefertigt, sei es eine Christbaumkugel oder ein Glöckchen für das Christkind. Der Phantasie der Porzellanmaler sind bei der Weihachtsdekoration keine Grenzen gesetzt, jedoch...
  • Barock In opulenter Manier begleiten Schalen die Kandelaber in barocker Ausführung. Großflächig durchbrochen mit üppigem Belag aus Blumen und Handmalerei der barocken Formen sind diese kunstvollen Körbe auch für sich Blickfang genug.
    Überzeugender Naturalismus weist auf die Wurzeln der...
  • Opulenz ist das Markenzeichen der Sächsischen Porzellanmanufaktur Dresden. Immer wieder dient die überbordende Barock-Dekoration als Vorlage.
    Die beiden Kandelaber mit vier Armen unterscheiden sich bei näherer Betrachtung deutlich in Dekor und Charakter. Ersterer mit sternförmigen...
  • Blumenmalerei Das Blumenbukett aus Barockblumen Dresdner Manier ist Zentralmotiv der Tabletts aus Porzellan. Frei komponiert aus dem Kanon der Sächsischen Porzellanmanufaktur Dresden scheint dieses im Zentrum zu schweben.
    Der aufwändige Rahmen mit Durchbruch wiederholt in seinen kleinen Medaillons das...
  • Bukett Kleinodien gewähren einen großen Einblick in das handwerkliche Können aus Dresden. Viele verschiedene Meisterschaften vereinigen sich in den spielerischen Duftdosen unterschiedlicher Größe.
    Nachdem meisterliche Porzellanwerker die filigrane Durchbrucharbeit fertig gestellt haben, werden die...
  • Dresdner Porzellan Krippenfiguren Biskuit Ausdrucksstarke Miniaturen mit Tiefgang komplettieren die Weihnachtskrippe aus Dresden. Künstlerisch ernsthaft setzt sich die Krippe aus zehn verschiedenen Figuren zusammen, erzählt eine Weihnachtsgeschichte in einer festlich-romantischen Art. Jede einzelne Figur, geschaffen mit großem...
  • Krippenfiguren weiss gold Beseelt von griechischen Skulpturen hat Olaf Stoy die Figuren für eine Weihnachtskrippe gestaltet. Üppiger Faltenwurf, ein Spiel von Licht und Schatten und Akzente aus poliertem Gold machen die Porzellanfiguren - kaum größer als eine Streichholzschachtel - auch über die Weihnachtszeit hinaus zu...
  • Marina Schälchen für viele Einsatzmöglichkeiten, mit zwei Pinselstrichen Poliergold und einer winzigen historistischen Verzierung. Die handgemalten weiss-goldenen Miniobjekte sind in der Dekoration einer Vitrine ebenso zu Hause wie auf der Kaffeetafel oder dem Schreibtisch.
  • Dresdner Porzellan no. 821 Gezähmter Überfluß mannigfaltiger Streublüten. Keine ist wie die andere: Unzählige verschiedene Blüten sind eingefasst von einem geometrischen Geflecht aus weiß gemalten Blättchen, das Ganze zusammengehalten mit dem ochsenblutroten Rand. Der chinesische Einfluss ist unübersehbar.
    Für die...
  • Kleine Kunstwerke zeigen die ganze Kunstfertigkeit der Sächsischen Porzellanmanufaktur Dresden. Winzige Porzellanfiguren und freie Blumenmalerei versüßen die Vorfreude auf den Frühling, den wir uns für das Osterfest erhoffen. Diese kleinen Schmuckstücke sind zu schade, um nach Ostern wieder in...
  • Putto Spielerisches Blütenfest mit Putten und durchbrochenem Gitterwerk, garniert in freier Blumenmalerei á la Dresden. Puppengesichter in Goldstaffage machen die lieblichen Miniatur-Objekte besonders reizvoll. Derartig ausstaffiert sind die kleinen Kunstwerke eine Kostprobe der Manufaktur.
  • Dresdner Porzellan Vogelmalerei Naturalistische Bildermalerei aus der Malwerkstatt in Dresden entsteht in vielen verschiedenen Arbeitsgängen und mehreren Schichten von Farben. Das Ergebnis ist eine besonders lebendige künstlerische Darstellung, charakteristisch für die Sächsische Porzellanmanufaktur. Die aufwändig...
  • Weiss Barocke Pracht mit modernem Gewand, üppiger Blumenbelag in einer rein weißen Variation. Unbemalte Leuchter aus der Sächsischen Porzellanmanufaktur Dresden konzentrieren sich auf historische Formen, die der Manufaktur überliefert sind. Vornehm zurückhaltend wandelt sich der Charakter ohne...
  • Weiss-Gold Klassizistische Kurven enthüllt der berühmte Korb der Sächsischen Porzellanmanufaktur Dresden in einer Variation ohne jeglichen Blumenbelag oder Bemalung. Ein Glanzpunkt des Klassizismus in dem ansonsten eher barock geprägten Sortiment der Manufaktur. Streng an den historischen Vorbildern...
  • Dresdner Porzellan Weiss-Gold Kühlen Klassizismus strahlt die Amphore mit ihren beiden Schwänen aus. Zurückhaltung signalisiert auch die Goldstaffage. Bei genauerer Betrachtung erschließen sich die elaborierten Details der glasierten Schwanenhälse und dem von der Glasur ausgesparten, fein modellierten Gefieders, gemalten...
  • Weiss-Gold Fast minimalistisch: Eine handgeformte Rose und wenige Striche Gold nehmen sich fast sparsam aus, zumindest im Vergleich zu anderen Produkten aus der Dresdner Manufaktur. Dabei ist auch hier jedes Teil ein Unikat, keines gleicht dem anderen. Aufbewahrung für allerlei Kleines, Dekorationsobjekt oder...
  • Weiss-Gold Sächsischer Klassizismus der Porzellanmanufaktur Dresden, deren Symbolkraft an nichts fehlt: Karyatiden, Akanthus, Palmblätter und Perlstäbe unterstreichen die raffinierte Form der Urnenvase auf ihrem raffinierten Podest.
    Jungfräuliches Weiss, mit wertvollem Golddekor akzentuiert, stellt die...

Bei Vorauskasse 5% Rabatt!
Umsatzsteuerfreie Lieferung in Nicht-EU-Staaten.
Alle Preise inkl. 19% Mwst. und zzgl. Versand!
Details

Mit Sicherheit hat schon manch

einer in dem einen oder anderen Museum einer der monumentalen Vasen aus der Produktion der Sächsischen Porzellanmanufaktur Dresden gesehen. Neben diesen Objekten, die in Dresden heute noch immer so hergestellt werden, stellt die Manufaktur eine Reihe weiterer, deutlich kleinerer, aber nicht weniger interessante Objekte her.

Besonders herauszustellen bei

dem Dresdner Porzellan Zierporzellan sind die kleinen Dosen mit Blumenbouquet, durchbrochen, und mit kleinen Vergissmeinnicht dekoriert. An diesen Dosen finden wir vieles, was diese Manufaktur ausmacht: eine hohe Kunstfertigkeit beim freien Ausschneiden der Durchbrüche, feinste Ausarbeitung der aufgelegten Blüten mit hauchdünnen Blättern und feinen Staubfäden und nicht zuletzt die freie Bemalung mit der Hand. Durch viele verschiedene Arbeitsgänge wird so aus der kleinen Abmessungen ein veritables Kunstwerk.

Stilistisch sind die Wohnaccessoires

der Manufaktur in ihrer Üppigkeit dem Barock verhaftet, nehmen aber ebenfalls die Elemente des Rokoko und später auch des Klassizismus auf. So finden wir auch bei den Zierporzellanen aus Dresden eine ganze Reihe viel strengerer Objekte, die wir uns in einem Schinkelschen Zimmer vorstellen können: Deckelvasen und Durchbruchschalen ohne Zierrat, dezentes Spiel zwischen glasierten Flächen und fein ausgearbeiteten Reliefs und klare Formen, die der Prunksucht dem Bau des Barocks abgeschworen haben. Auch romantische Dekore aus der Zeit der Jahrhundertwende mit immer wieder in verschiedenen Formen und Farben auftauchenden Blumen, Blüten, verbunden durch ein Blattwerk aus weiß gemalten auf Klausur finden in den Modellbüchern von Der Manufaktur ihren Platz.

Nichtsdestotrotz sind kleine

Objekte von Dresdner Porzellan Zierporzellan ein doch eher kleiner Teil des Spektrums, der größte Teil wird eingenommen von üppigen Formen, reichem Blumenbelag, farbiger oder monochromer Bildmalerei und barocken Staffagen, oft in stattlicher Größe.

Jedoch: viel von diesem Geist finden Sie in den Petitessen, den wir Ihnen auf diesen Seiten vorstellen, wieder.

Dresdner Porzellan

Porzellan aus Dresden: Echt

und Einzigartig, Üppig und Repräsentativ. Sie müssen kein Porzellanspezialist sein um diese Kunstwerke des Dresdner Genres, nicht zu verwechseln mit der Wiener oder Meißener Manier, zu erkennen.

Die Dresdner Porzellan hat ihre

Geschichte als Sächsische Porzellanmanufaktur Dresden schon lange vor seiner eigentlichen Gründung durch Johann Carl Gottlieb Thieme im Jahre 1872 begonnen. In einer Blütezeit, in der in Dresden viele Hausmaler Weißware dekorierten, stellte auch Thieme Ziergegenstände her, die er mit großem Erfolg auch in seinem kleinen Kunst- und Antiquitätenhandlung in der Viktoriastraße in Dresden vertrieb. Sein Zierporzellan entsprach ganz dem Geschmack der großbürgerlichen und adligen Käufer im barocken Dresden. Erwarb er sich doch bereits früh umfassende Kenntnisse bei der Restaurierung der königlichen Porzellansammlung.

Bis zur Gründung der Manufaktur

in Dresden-Freital im Ortsteil Potschappel wurde das das undekorierte Porzellan als Weißware vornehmlich aus Thüringen importiert. Mit der damals hochmodernen Errichtung der Fabrik von Thieme übernahm diese auch die Herstellung der weißen Ware. Die Geschichte der Freitaler Manufaktur ist jedoch nicht ohne den Blumenmodelleur Karl August Kuntsch zu denken der 1874 in die Firma von Carl Thieme einträgt. Der üppige Blumenbelag, den wir auf vielen Teilen der Dresdner Porzellanmanufaktur finden, gehört zu den reichhaltigen Erbe von Karl August Kuntsch.

Mit der Dresdner Porzellan-Manufaktur

gelingt es Thieme schon in den Anfangsjahren renommierte Preise auf den Weltausstellungen zu erringen und weit über die Staatsgrenzen und Land des Grenzen hinaus seine Produkte zu vertreiben. Trotz hoher Strafzölle exportiert die Sächsische Porzellanmanufaktur Dresden seine Produkte von Potschappel aus nach Großbritannien, den Vereinigten Staaten von Amerika und Russland. Hauptsächlich auf Zierporzellan spezialisiert entspricht das Dresdner Porzellan ganz dem Zeitgeschmack: angelehnt an das Rokoko, dem Geburtsstil des europäischen Porzellan, ausstaffiert und belegt mit naturalistischen Blumen und Blüten, Figuren, bemalt in üblicher Manier in freier Blumenmalerei oder kompletten Tableaus. Eine Besonderheit die Thieme auch zu seinen Lebzeiten bereits produzierte, waren die Leuchter und Petroleumlampen, die er bis in die USA exportierte.

Alle diese Stilelemente finden

wir auch heute, 140 Jahre nach der Gründung der Manufaktur, in allen Produkten der Dresdner Porzellanmanufaktur wieder. Die Tafelservice und Mokkaservice der Manufaktur Dresdner Porzellan sind nicht einfach lediglich Repliken aus der Gründerzeit dieser Porzellan-Manufaktur, sondern Neuschöpfungen im Geiste der Blütezeit der Dresdner Porzellanmalerei.
Ein typisches Element der Porzellanmanufaktur ist die freie Blumenmalerei. Eine zentrale Blüte, ergänzt durch zwei Nebenblüten und Rankenwerk. All dieses wird ohne Vorzeichnung und ohne Vorlage von den Porzellanmalern auf das glasierte Porzellan aufgebracht. Keine Blüte gleicht der anderen und auch die Farbgebung kann eine völlig unterschiedlich sein. Insofern ist zum Beispiel auch von einem Tafelservice jedes Teil ein Unikat und trägt die Handschrift des Porzellanmalers. Ganz ähnlich verhält es sich mit dem üppigen Blumenbelag. Auf vielen Ziergegenständen sind diese Blütendekorationen zu finden, in filigraner Weise naturalistisch ausgearbeitet, so dass noch nicht einmal die Staubfäden fehlen dürfen. Diese aufgelegten Blumen sind typisch für das Zierporzellan Dresdner Herkunft. Ein weiteres Kennzeichen der des Dresdner Porzellan sind die freihändig geschnittenen Durchbrüche, die wir bei vielen Körben und Schalen, aber auch bei den großen Kandelabern oder Tischleuchtern finden.

Alle Ziergegenstände aus der

Dresdner Porzellanmanufaktur in Potschappel sind keine Repliken einer vergangenen Zeit, sondern die lebendige Fortführung des Erbes der Dresdner Porzellanmaler und Blütenmodelleure. Mit jedem Stück Sächsische Porzellanmanufaktur Dresden halten Sie ein Unikat in den Händen. Ein Kunstwerk, welches die Zeiten überdauert.

Allen Dekoren unserer zugegebenen

kleinen Auswahl an Tafelservicen von Sächsische Porzellanmanufaktur Dresden in Potschappel ist gemeinsam, dass jeder Arbeitsschritt ausschließlich in Handarbeit hergestellt wurde. Ein Porzellan aus der Freitaler Manufaktur Dresdner Porzellan, deren Produktionsabläufe heute noch so sind wie vor 100 Jahren, ist vielleicht niemals perfekt und gleichmäßig, jedoch großzügig und einzigartig.

Material

Porzellan

Dieses Porzellan besteht aus den natürlich vorkommenden Bestandteilen Kaolin, Feldspat und Quartz. Ein wesentliches Merkmal dieses Materials ist, daß die Bestandteile wie im Glas mit einander verschmolzen sind und auch ohne Glasurschicht wasserdicht ist.

Marke Porzellan Dresdner Porzellan

Marke Porzellan Dresdner Porzellan



Das kann dazu passen:

Unsere Marken


zurück Seitenanfang

© 2006 - 2019 Paul Raackow
Besteckliste Paul Raackow |  Richardplatz 7 |  D-12055 Berlin |  Tel.: +49 (0)30 61 30 99 61 |  Fax.: +49 (0)30 61 30 99 62 |  Deutschland
Datum: 20. April 2019 |  Letztes Update: 20. April 2019 | Artikel im Shop 28402