Bestelltelefon 030 61 30 99 61 Telefonservice: Montag bis Freitag 10 - 18 Uhr Rückrufservice Über Uns Gästebuch

Sambonet LogoSambonet Tafelaccessoires - von Bamboo bis Linea Q

Robbe & Berking Tafelaccessoires

Sieger by Fürstenberg Tafelaccessoires


Sambonet Tafelaccessoires
Sambonet Markenshop

Eine große Vielfalt und Variantenreichtum

zeichnen die Artikel von Sambonet aus, die für das Catering und Bankett hergestellt werden.

  • Bamboo sorgt für eine glänzende Eleganz. Der ovale Abschnitt von Bamboo ist zeitgemäß und modern, erinnert aber an das organische Design der vierziger Jahre. Die Kollektion wird komplettiert mit Kaffee-Accessoires, Kerzenständern und Artikeln für Tisch und Wein.
  • Sambonet Linea Q

Bei Vorauskasse 5% Rabatt!
Umsatzsteuerfreie Lieferung in Nicht-EU-Staaten.
Alle Preise inkl. 19% Mwst. und zzgl. Versand!
Details

Bereits seit den 1930er Jahren

hat das Unternehmen aus dem norditalienischen Orfengo größte Erfahrung mit der Herstellung von Hohlkörpern und Besteck aus Edelstahl. Im Zusammenarbeit mit namhaften Designern und dem hauseigenen ' Sambonet Project Center ' entwickelt es immer wieder neue ungewöhnliche Serien.

Besonders herauszustellen ist

die Serie Bamboo, die mit ihrem ovalen Querschnitt und der schlanken Taille, die an einen Bambusstab erinnern und die Kompetenzen Sambonets in Sachen Design unter Beweis stellt. Eine ganze Reihe von Kannen und Kännchen fein abgestufte in Größen und Format sind hier ebenso zu finden wie Tabletts, Toasthalter und kleine individuelle Butterdosen, die auch auf dem heimischen Tisch eine gute Figur machen.

Von Sambonet Buffet-Artikeln dürfen

bestes italienisches Design und eine vielfach erprobte Qualität erwartet werden.

Sambonet

Elegante italienische Linienführung

und große Gesten bestimmen das Bild von Sambonet. Seit über 150 Jahren liefert das norditalienische Unternehmen Bestecke und Tafelgeräte bereits schon für die Herzöge und Fürsten von Genua und Turin.

Der Aufstieg der Firma der Marke

Sambonet beginnt im Jahre 1856 mit Giuseppe Sambonet aus Vercelli, der einer adligen piemontesischer Familie entstammt und nach seinem Abschluss seines Studiums an der Kunstakademie das Privileg erhält, als Goldschmiedemeister zu wirken. Am 15. Mai 1856 hinterlegt er in Turin seine Punze mit den Initialen 'GS', die später zu einer bekannten Marke und Synonym für feinste Silberwaren werden soll. Mit Tafelgeräten und Besteck beliefert Sambonet die königliche Familie und die Herrscherhäuser in Genua und Turin. Bereits sein Vater war ein anerkannter Gold- und Silberschmied und wurde mit der Restaurierung der sakralen Silberausstattung der Kathedrale seiner Heimatstadt Vercelli betraut. Im 20. Jahrhundert passt sich das Unternehmen dem technischen Innovationen und den veränderten Bedürfnissen an. In den 1930 er Jahren errichtet Sambonet als erstes Unternehmen in Italien eine Produktion für galvanischen Versilberung, die neben der Verarbeitung von reinem Silber betrieben wird. Die Modelle Baroque, Baguette Classic oder Laurier aus der Classic Collection zeugen heute von dieser Epoche der Firmengeschichte. Wenige Jahre später im Jahre 1938 beginnt die Firma als erste in Europa mit der Herstellung von Bestecken aus rostfreiem Stahl und verfeinert die und entwickelt die Technik der Versilberung von Stahl. 1947 beginnt die Marke mit der Herstellung von Klingen aus nicht rostendem Stahl und es gelingt Sambonet mit verschiedenen technischen Errungenschaften in den folgenden Jahren in den internationalen Markt vorzudringen. Sambonet erhält den Zuschlag, das Prestigehotel Hilton in Kairo mit seinen Produkten auszustatten. Unterstützt wird die Marke dabei von dem Architekten Gio Ponti, dem Künstler Roberto Sambonet und Rudolf Dordoni, die innovative Modelle entwerfen und das internationale Ansehen der Firma bestärken. Besonders herausragend ist hier die Pesciera von Robert Sambonet, das Center Piece von Gió Ponti und die Tabletts der Linea 50 zu nennen. Im Museum of Modern Art New York sind diese Designerstücke von Sambonet ausgestellt. Nach dieser Wandlung in ein modernes Unternehmen erfolgt im Jahre 1990 die Gründung einer US-amerikanischen Tochterfirma, um den italienischen Stil, den Harmonie geprägt hat, zu verarbeiten. 1974 übernahm Sambonet die die traditionsreiche italienische Dependance der Berndorfer Metallwarenfabrik, Arthur Krupp Milano. Arthur Krupp hatte diese Tochter bereits 1924 als Tochterunternehmen seiner Besteckfabrik in Berndorf gegründet. Gió Ponti entwarf für dieses Unternehmen das Besteck Conca, welches noch heute wieder von Sambonet gefertigt wird. In den 90er Jahren wirkte die Architektin Anna Castelli Ferrieri für Sambonet und schuf die Kollektion Hannah, die 1994 mit dem begehrten Compasso d'Oro ausgezeichnet wurde. Wenig später im Jahre 1997 wurde die das Unternehmen Sambonet von Paderno übernommen, welches durch seine Kochgeschirre und Küchenutensilien bekannt geworden ist. Qualität und Design spielen in der neuen Firma weiterhin eine große Rolle und so wird auch die neue Produktionsstätte in Orfengo in der Provinz Novara von dem bekannten Architekturbüro Frigerio Design Group entworfen. Nach mehreren Erweiterungen des Produktionsstandortes arbeitet das Unternehmen heute auf 120.000 m² mit mehr als 250 Mitarbeitern. Sambonet unterhält das 'Sambonet Project Center' mit einer Gruppe von Designern, denen die modernsten Technologien und Prüfverfahren für die Neuentwicklung von Prototypen zur Verfügung stehen. Seit dem Jahr 2009 hat das italienische Unternehmen rund um den gedeckten Tisch den traditionsreichen Porzellanhersteller Rosenthal mit seinen unter Marken übernommen. Im Laufe seiner 150 jährigen Geschichte hat sich das Unternehmen von einem norditalienischen Meisterbetrieb zu einem der weltweit führenden Unternehmen für Wohnaccessoires und Tischkultur entwickelt. Traditionsreiches Design wird fortgeführt und neuen Entwicklungen wird viel Raum eingeräumt.

Material

Edelstahl

Stahl von Haushaltsgegenständen ist eine Legierung aus Eisen, Chrom und Nickel, die spülmaschinentauglich und korrosionsbeständig gegen leichte organische und anorganische Säuren und Wasser ist. Die dem gereinigten Stahl zugesetzten Elemente Chrom (Cr) und Nickel (Ni) sorgen für die Korrosionsbeständigkeit und den weichen Glanz, der bei genauerem Betrachten zu erkennen ist. Edelstahl kann auch weitere Elemente wie Molybdän, Vanadium und andere mehr enthalten, jedoch ist der gebräuchliche 18/10 Stahl mit 18% Chrom und 10% Nickelanteilen weit verbreitet. Für einfache Anwendungen wird immer noch der 18/0 Stahl angeboten, der keine Nickelanteile enthält, der erkennbar weniger korrosionsverzögert und glänzend ist.



Das kann dazu passen:

Unsere Marken


zurück Seitenanfang

© 2006 - 2019 Paul Raackow
Besteckliste Paul Raackow |  Richardplatz 7 |  D-12055 Berlin |  Tel.: +49 (0)30 61 30 99 61 |  Fax.: +49 (0)30 61 30 99 62 |  Deutschland
Datum: 15. September 2019 |  Letztes Update: 14. September 2019 | Artikel im Shop 28367