Bestelltelefon 030 61 30 99 61 Telefonservice: Montag bis Freitag 10 - 18 Uhr Rückrufservice Über Uns Gästebuch

Ercuis LogoErcuis Tafelaccessoires - von Attraction bis Transat

Christofle Tafelaccessoires

Guy Degrenne Tafelaccessoires


Ercuis Tafelaccessoires
Ercuis Markenshop

Mitten ins Leben treffen die

Accessoires für stilvolle Tafel und Barartikel der Nobelschmiede aus Frankreich. Willkommene Begleiter der Gastlichkeit bestimmen die unaufdringliche Linie, Ästhetik als Forderung des Lebens, Bereicherung des täglichen Lebenstils. Klar grenzt sich der Formenkanon der einzelnen Kollektionen von einander ab, variiert mit leichter Hand Ideen und spinnt sie weiter in unverkennbar beschwingter Art. Tafelaccessoires, die den Alltag veredeln.

  • Ercuis Attraction Eleganz in Tropfenform, ein glänzender Auftritt mit seinem asymmetrischen Rand. Spannungsvolle Bögen prägen diese Barserie.
    Zurückhaltend beschwingt sind die Einzelstücke auch Dekorationsobjekte bezaubernder Leichtigkeit, die neben der eigentlichen Funktion mit ihrer charmanten Ästhetik...
  • Ercuis Oléa Filigran verästelt rahmen Silberstreifen den Raum, ob als Leuchter oder Tafelaccessoire. Luftig kombiniert mit Glas, der Champagnerkühler ist neben den Kerzenhaltern das charakteristische Objekt der Serie. Dezente Eleganz prägt die französische Silberschmiede, auch das souveräne Design der...
  • Ercuis Saturne So einfach wie einleuchtend - der horizontale Ring verleiht den konischen Silberobjekten eine spritzige Dynamik.
    Die Baraccessoires von Champagner bis Wodka führen die lange Tradition der französischen Silberschmiede in Sachen silberner Hohlware fort.
    Modern konsequentes Design verbunden mit...
  • Ercuis Transat Aufsehen erregendes Design präsentierte seinerzeits der französische Luxusdampfer 'Normandie'. Die Silberschmiede Ercuis lieferte für dieses Sinnbild des Luxus und der Eleganz der 1930er Jahre bereits Silberwaren im Stil des Art Déco, ebenso wie die Konkurrenten Christofle und Puiforcat. Die...

Bei Vorauskasse 5% Rabatt!
Umsatzsteuerfreie Lieferung in Nicht-EU-Staaten.
Alle Preise inkl. 19% Mwst. und zzgl. Versand!
Ercuis

Ein schillernder Name unter

den Französischen Silberschmieden. Die im 19. Jahrhundert gegründete Manufaktur fertigt neben den traditionellen Bestecken mit Französischen Flair äußerst charmante und geschmackvolle Kleinode in Kombinationen mit Edelhölzern und Halbedelsteinen.

Ercuis wird 1867 als Silbermanufaktur

von dem Priester Adrien Céleste Pillon in einem kleinen Dorf nördlich von Paris gegründet. In den Anfängen stellte die Firma neben Besteck in der Hauptsache Silbergegenstände für den kirchlichen Gebrauch her. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts eröffnete die Manufaktur einen Geschäft in Paris und passte auch Ihre Produkte dem Pariser Geschmack an: der Schwerpunkt verschob sich zu Bestecken und Hohlware für die Großstadt. Die Luxusmarke stattete die Spitzenhotels an der französischen Riviera aus und lieferte später auch für den Überseedampfer Normandie die Ausstattung für die Touristenklasse.

Dieser Dampfer der Compagnie

Générale Transatlantique war nicht nur berühmt für seine Schnelligkeit - denn er erreichte das blaue Band auf seiner ersten Fahrt - sondern hauptsächlich auch für seine ausschließlich im Art Deco gehaltenen luxuriöse Ausstattung. Weitere Ausstattungen von Luxusdampfern und Hotels in Spitzenkategorien folgen, bis die Marke im Jahre 1978 durch die Aufnahme in das Comité Colbert, den Kreis der französischen Luxusmarken, ausgezeichnet wird.

Die Firma übernahm 1986 die

Orfèvrerie Ravinet d'Enfert und den coutelier Peter, und konnte so weitere Kompetenz in die Firma einbringen. Ravinet d'Enfert ist weithin bekannt für seine handwerklichen Silberwaren, die coutellerie  Peter zeichnete sich aus durch die Verarbeitung von Halbedelsteinen und Edelhölzern bei Besteck. Einen Hinweis auf diese Techniken finden wir heute bei L'Insolent aus dem Jahre 2005, welches die Materialien Silber und Edelstein subtil miteinander verbindet. Im selben Jahr ist die Luxusmarke aus Paris mit seiner Boutique in die renommierte Royal in Paris gezogen.

In vielen Luxushotels auf der

Welt findet man Ercuis Bestecke und Tafelsilber . Und nicht zuletzt entstehen in Zusammenarbeit mit bekannten Architekten und sternedekorierten Küchenchefs immer wieder neue Sensationen, die in vielen Stunden in den Händen der erfahrenen Meistern zu Meisterwerken der Französischen Eleganz werden.

Material

versilbert

Versilberte Gegenstände unterscheiden sich optisch nicht von massiv silbernen. Die Versilberung - Silberauflage genannt - ist eine galvanisierte Oberfläche, die auf einen Kern aus unedlem Material wie Stahl, Alpaka oder Bronze aufgebracht wird. Stahl wird vornehmlich für Besteck aus Großserienproduktionen genommen, die im Kern günstiger herzustellen sind. Bronze finden wir vornehmlich bei Leuchtern und Hohlwaren, während Alpaka - auch Neusilber genannt – bei gutem versilbertem Besteck Tradition hat. Alpaka ist eine Legierung aus Kupfer (Cu), Nickel (Ni) und Zink (Zn) und in seinen Eigenschaften dem Silber (Ag) ähnlich. Aufwändige Dekore können auf diesem Kernmaterial gut gestaltet werden. Die Oberfläche wird mit Silber galvanisiert, deren Qualität in Gramm pro je 12 Tafelgabeln und -Löffeln , die mit 24 dm² angenommen werden, angegeben wird. Es entstehen dann Bezeichnungen ähnlich wie 90, 100, 150, 180, mit oder ohne weitere Zusätze. Diese Bezeichung ist vorzugsweise in Deutschland üblich, Gegenstände anderer Herkunft haben eine andere - oder gar keine - Bezeichnung der Stärke.



Das kann dazu passen:

Unsere Marken


zurück Seitenanfang

© 2006 - 2019 Paul Raackow
Besteckliste Paul Raackow |  Richardplatz 7 |  D-12055 Berlin |  Tel.: +49 (0)30 61 30 99 61 |  Fax.: +49 (0)30 61 30 99 62 |  Deutschland
Datum: 16. Juli 2019 |  Letztes Update: 15. Juli 2019 | Artikel im Shop 28227